Rat & Tat
Home » Rat & Tat » DVB-T Antenne ausrichten

DVB-T Antenne ausrichten

Um einen störungsfreien DBV-T-Empfang zu gewährleisten muss eine entsprechende Antenne oder Empfangsgerät an das TV-Gerät angeschlossen werden. Die Auswahl der Antenne sollte nach den individuellen Empfangsmöglichkeiten geschehen. Je stärker das DBV-T-Empfangssignal ist, desto weniger Aufwand ist für die Antenne notwendig. Ausschlaggebend sind dabei die Sendeleistung und der Abstand zum Sender. Erheblichen Einfluss auf das Empfangssignal haben außerdem die umgebende Bebauung und die Lage und Ausrichtung der Empfangsantenne. Natürlich sollte das verwendete TV-Gerät über einen DBV-T-Receiver verfügen um die Signale empfangen zu können.

Informieren Sie sich über die EmpfangslageMann richtet DVBT Antenne aus

Bevor Sie sich eine DBV-T-Antenne anschaffen, ist es eine gute Idee, sich über die Empfangslage am Wohnort zu informieren.

  • Im Internet finden Sie diese Informationen unter: www.ueberallfernsehen.de.
  • Auch ein TV-Fachhändler oder Antenneninstallateur kann Ihnen weiterhelfen.
  • Fragen Sie Ihren Nachbarn nach seinen Erfahrungen mit DBV-T.
  • Wohnen Sie in einem DBV-T-Kerngebiet reicht in den meisten Fällen eine Zimmerantenne.

Aufgrund Ihrer erhaltenen Informationen wählen Sie eine der folgenden DBV-T-Empfangsantennen aus:

  • Zimmerantenne (passiv)
  • Zimmerantenne (aktiv, mit Stromversorgung von einer Set-Top-Box)
  • Zimmerantenne mit separatem Stromanschluss (aktiv)
  • Außenantenne
  • Dachantenne (Unterdach- oder Außenmontage)

Falls die Antenne nicht Ihren Erwartungen entspricht, wird der Händler sie in den meisten Fällen zurücknehmen und gegen eine andere Antennenart tauschen. Vorhandene ältere und nicht mehr genutzte Antennen auf dem Dachboden lassen sich ohne Probleme als DBV-T-Antenne einsetzen.

Die Antenne mit dem Fernseher verbinden

DBV-T-Antennen sind im Elektrofachhandel über das Internet oder in den großen Mediamärkten erhältlich. Zu jeder Antenne sollten Installationshinweise gehören. Die Antenne wird entweder über den Antenneneingang oder bei Verwendung einer Set-Top-Box über die SCART-Buchse mit dem Fernseher verbunden. Nachdem die Antenne mit dem TV-Gerät verbunden wurde, starten Sie einen Programmsuchlauf. Ist der Empfang mit einer passiven Stabantenne nicht möglich, hilft auch die aktive Variante mit integriertem Verstärker nicht, da nur das Rauschen verstärkt wird. In diesem Fall sollten Sie auf eine andere Bauform ausweichen.

  • Aktive Antennen benötigen eine Stromversorgung. Diese kann vom DBV-T-Empfänger oder durch ein separates Netzteil erfolgen.
  • Bei einigen Antennen lässt sich die Verstärkung regeln. Wählen Sie die für Ihre Empfangslage passende Verstärkung.
  • Das Zuleitungskabel von Antenne zum Empfänger sollte doppelt abgeschirmt sein.
  • Die Kabel dürfen keinesfalls abgeknickt oder gequetscht werden. Für den Fensterbereich gibt es spezielle Flachbandkabel.
  • Bevor Sie eine Antenne fest montieren überprüfen Sie den Standort auf seine Empfangseigenschaften.

Die richtige Position finden

Bei der Benutzung von DBV-T-Zimmerantennen ist die richtige Positionierung der Antenne von auschlaggebender Bedeutung. Nach dem Suchlauf sollten Sie deshalb den Empfang der Antenne optimieren. Dazu können Sie die Anzeige der Signalstärke des Empfängers nutzen. Hinweise dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung des TV-Herstellers. Stellen Sie die Antenne an unterschiedlichen Positionen auf, so dass Sie eine optimale Antennenposition finden. Die Qualität des Empfangssignals sollte bei allen Sendern bei nahezu 100 Prozent liegen. Eventuell müssen Sie dazu das Antennenkabel der DBV-T-Antenne verlängern. Folgende Situationen können Einfluss auf den Empfang haben.

  • Stahlbeton, bedampfte Scheiben oder metallische Abschirmungen verschlechtern die Qualität der Empfangssignale.
  • Auch elektrische Geräte wie PCs, Smartphones oder Leuchtstoffröhren sind eine große Störquelle.
  • Möbel, Vorhänge und Wände beeinflussen das Empfangssignal.
  • Um die Polarisation des Sendesignals zu berücksichtigen, müssen stabförmige Zimmerantennen eventuell waagerecht platziert werden.
  • In der Nähe eines Fensters ist der Empfang meistens besser.
  • Achten Sie darauf, dass eine aktive Zimmerantenne die geforderte Spannung erhält.
  • Wechselnden Wetterbedingungen haben Einfluss auf die Stärke des Eingangssignals.

Montieren Sie eine wetterfeste Außenantenne unbedingt auf der dem Sender zugewandten Seite. Sollte es dort zu Störungen oder Reflexionen kommen, kann auch eine dem Sender abgewandte Position gewählt werden. Eine Antenne unter dem Dach sollte auf den Standort des Senders ausgerichtet werden. Ein Antennenverstärker ist meistens nicht nötig.

Ebenfalls interessant

DVB T2 HD USB-Stick Freenet TV

Fernsehen auf dem Notebook: Der DVB-T2 HD USB-Stick

Heute am 29. März 2017 fällt der offizielle Startschuss für eine neue Ära des digitalen …

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen