DVB-T Antenne für’s Camping

Auch beim Camping muss man auf das digitale TV-Gerät nicht verzichten. Die Signale des digitalen Fernsehens und des digitalen Radios werden auch terrestrisch ausgestrahlt. Via DVB-T (die Abkürzung steht für Digital Video Broadcast – Terrestrial) können die digitalen Signale mit einer Antenne empfangen werden. Wer in der Nähe eines DBV-T-Senders campiert, kommt häufig mit einer Innenantenne aus. Ist kein Sendemast in Sicht, braucht man eine Außenantenne. Ist der Sender ganz weit weg, ist eine große Antenne auf dem Dach erforderlich.Wohnmobil mit Antenne

Aktive oder passive Antenne?

Für den digitalen TV in der Nähe eines Senders reicht in den meisten Fällen eine Zimmerantenne aus. Das kann eine einfache Stabantenne sein. Einige Kilometer um den Sendemast ist der Empfang sehr gut. Kommt es zu Störungen hilft häufig ein Wechsel des Antennenstandorts, manchmal reichen ein paar Dezimeter. Je höher eine Antenne platziert wird, desto besser. Bringt der Standortwechsel keinen Vorteil, sollte eine aktive DBV-T-Antenne verwendet werden. Diese besitzt einen eingebauten Signalverstärker und damit wesentlich bessere Empfangseigenschaften. Dafür müssen die Antennen mit Strom versorgt werden. Das geschieht entweder über die Antennenleitung, falls das TV-Gerät über eine Antennenstromversorgung verfügt. Einige Modelle verlangen eine separate Stromversorgung über ein eigenes Netzteil.
Kleiner Tipp: Auch die Antenne eines analogen TV-Geräts lässt sich für den digitalen Empfang verwenden. Eventuell müssen Sie diese nur neu ausrichten.

[box type="info" ]Faktoren, die den Empfang in Innenräumen stören könnten
  • reflektierende Wände
  • Vorhänge
  • getönte Scheiben
  • große spiegelnde Flächen wie zum Beispiel Fenster
  • Wetter (Wolken, Schnee)
  • Mobiltelefone, DECT-Telefon
  • Stahlmast in der Nähe
  • Sendemast weit entfernt[/bo[/box]>

Kleiner Tipp von empfangsqualitaet.de: Kaufen Sie die DBV-T-Antenne nur mit Rückgaberecht. Falls es mit dem Empfang nicht klappt, können Sie diese umtauschen oder bekommen das Geld zurück.

Außenantennen bringen besseren Empfang

Eine Außenantenne kann das TV-Signal unverfälscht empfangen. Wichtig ist die richtige Ausrichtung zum Sender. Allerdings können das Wetter, und besonders die starken Wolken, den Empfang beeinträchtigen. Je freier die Sicht in Richtung Sendemast ist, desto besser der Empfang. Wände von anderen Wohnwagen können die Signale reflektieren und abschwächen. DBV-T-Außenantennen sind auf dem Dach eines Wohnmobils oder Bootes schnell montiert. Manche Geräte verfügen über eine Teleskopstange und sind in der Höhe einstellbar. Es gibt sie in vielen Varianten, Preislagen und Bauformen. Zur Stromversorgung reichen meistens 12 Volt. Reicht beim Camping im Zelt eine Innenantenne nicht aus, kann meistens keine Dachantenne verwendet werden. Für die Verwendung von DVB-T-Außenantennen gibt es jedoch Stative oder Masten, an denen gleich mehrere Antennen befestigt werden können und ein guter Standort gesucht werden kann.

Tipps für den Empfang digitaler TV-Signale beim Camping

[box[box type="success" ]>
  • Beim DBV-T gibt es eine vertikale und eine horizontale Empfangsebene (Polarisation). Manchmal hilft es, die Antenne um 90 Grad zu drehen, um einen besseren Empfang zu haben.
  • Die Position des nächsten Sendemastes für digitales Fernsehen können bei der Landesmedienanstalt erfragt werden.
  • Nicht nur Handys und schnurlose Telefone stören den Empfang, sondern auch Computer, Elektrogeräte oder Leuchtstoffröhren.
  • Bei Verwendung einer Innenantenne sollten Sie das Dach des Zeltes oder Wohnmobils vom Schnee befreien.
  • Häufig lässt sich eine alte analoge Antennen nach einer Neuausrichtung auch für den digitalen Empfang verwenden.
  • DBV-T-Antennen zur festen Montage gibt es in wetterbeständigem Kunststoffgehäuse für den Empfang auf Wohnmobilen, Caravans und Booten.[/box]