Rat & Tat
Home » Rat & Tat » Fernsehen auf dem Notebook: Der DVB-T2 HD USB-Stick
freenet TV

Fernsehen auf dem Notebook: Der DVB-T2 HD USB-Stick

DVB T2 HD USB-Stick Freenet TVHeute am 29. März 2017 fällt der offizielle Startschuss für eine neue Ära des digitalen Antennenfernsehens. Am 1. April 2017 wird der alte Übertragungsstandard DVB-T abgeschaltet und durch das neue DVB-T2 HD ersetzt. Um nicht auf einen schwarzen Bildschirm zu starren, braucht es einen neuen Receiver oder einen neuen FullHD-Fernseher mit DVB-T2 HD Logo. Fernsehen auf dem Laptop ohne ständige Internetverbindung ist dank des DVB-T2 HD USB-Stick von Freenet TV ebenfalls möglich.

Fernsehen ohne Internet: Der DVB-T2 HD USB-Stick von Freenet TV

Vor kurzem stellte der Anbieter Freenet TV außerdem den ersten Freenet TV USB-Stick vor. Er zaubert das Fernsehprogramm auf den eigenen Laptop, ohne dass dafür eine ständige Internetverbindung notwendig ist. Nur für die Einrichtung und Software-Installation braucht man Zugang zum Internet. Für den Empfang der öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsender liegt dem DVB-T2 HD Stick eine Antenne bei, die möglichst nahe am Fenster aufgestellt wird.

Alternativen zur mitgelieferten Freenet TV Antenne

Die mitgelieferte Antenne arbeitet passiv und kommt ohne Verstärker. Das kann in einigen Regionen zu einer schlechten Empfangsqualität führen, wie ein Test von Teltarif zeigte. In diesem Fall empfiehlt das Online Mobilfunk-Portal die Anschaffung einer passiven Antenne plus Verstärker. Alternativ könne auch eine Zimmerantenne samt Verstärker an den Freenet TV Stick angeschlossen werden. Für die Nutzung einer aktiven Antenne erfüllt der DVB-t2 HD USB-Stick von Freenet TV leider die Voraussetzungen nicht.

Windows 7,8 oder 10 als Voraussetzung für DVB-T2 HD Stick

DVB T2 HD USB-Stick Freenet TVUm seine Lieblingssendung auf dem Notebook sehen zu können, wird das Betriebssystem Windows 7, 8 bzw. 10 vorausgesetzt, für Mac folgt in Kürze eine eigene Software-Version. Nach der Installation der Freenet-TV-Software und der Firmen-Updates startet man den Sendersuchlauf. Danach stehen alle Sender in gestochen scharfer Full-HD-Qualität zur Verfügung.

Integrierter Decoder und Smartcards-Anschluss

In dem DVB-T2 HD USB-Stick befinden sich ein Smartcards-Anschluss sowie ein sogenanntes Irdeto-Modul, das die codierten Privatsender entschlüsselt. Die Käufer können deren Programm im ersten Monat kostenfrei schauen, danach zahlen sie für den Empfang der privaten Sender eine monatliche Pauschale von nur 5,75 Euro. Eine Aufnahme-Funktion bringt der Freenet TV USB-Stick leider nicht mit.

Update für DAB+ Radio angekündigt

Mit den Freenet TV Stick sollen Nutzer in Zukunft nicht nur Fernsehen, sondern auch Radio empfangen können. Hierfür bereitet der Anbieter gerade ein neues Software Update für digitale DAB+ Radioprogramme vor.

Bildquelle: MEDIA BROADCAST

Ebenfalls interessant

Tipps zur EM und Olympia 2016 via DVB-T

Zu den Europameisterschaften 2016 im Fußball übertragen ARD und ZDF erneut gemeinsam alle Spiele dieser …

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close